Post Tagged with: "Wirtschaft"

Binnenschifffahrt in der Krise

Binnenschifffahrt in der Krise

© Uwe Urbas - Fotolia.com

© Uwe Urbas - Fotolia.com

Die Geschichte der Binnenschifffahrt geht bis ins Jahr 20.000 v. Chr. zurück, wo der erste Fischfang auf den Binnengewässern stattfand. Die Binnenschifffahrt besteht heute zu großen Teile aus dem Transport mit Frachtschiffen, der aber mehr und mehr an die Grenzen der Wirtschaftlichkeit kommt. Die gesetzlichen Auflagen nehmen zu, wachsendes Umweltbewusstsein und steigene Ausgaben können nicht mehr durch die Einnahmen aufgefangen werden, die zudem stetig sinken. Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise bedroht auch den so geschichtsträchtigen Bereich der Binnenschifffahrt und stellen Partikuliere, Befrachter, Reedereien und Werften vor einer ungewissen Zukunft.

Wo liegen die Probleme der Binnenschifffahrt? Zum einen sind es die steigenden Ausgaben, die zu einem großen Problem herangewachsen sind. Durch höhere Auflagen gerade im Zeichen des Umweltschutzes, sind erhebliche Neu- und Umbauten von Schiffen notwendig geworden, um den umweltpolitischen Anforderungen gerecht zu werden. Für solche Investitionen wird in der Regel die Hilfe von Banken unumgänglich, die sich jedoch aufgrund der prekären Lage auf dem Finanzmarkt in Zurückhaltung üben. Ein weiteres Problem liegt in der überkapazität des Bereiches, vor allem in dem der Frachtschifffahrt. Das drückt auf die Preise und mindert so den Gewinn aller. Ergänzend wirken sich die zu Krisenzeiten abgeschlossenen Verträge gerade in der Trockenschifffahrt aus, die das Niveau weiter sinken lassen. Schlechte Kommunikation und Abstimmung zwischen Partikuliere, Befrachtern und Reedereien erschweren zudem ein wirtschaftliches Arbeiten.

Wie können die Probleme gelöst werden? Die steigenden Ausgaben können kurzfristig nur mit Banken-Darlehen kompensiert werden. Mittel- und langfristig sind höheren Einnahmen notwendig, um die Wirtschaftlichkeit der Binnenschifffahrt zu gewährleisten. Dafür wäre ein Zusammenschluss einzelner Partikuliere von Vorteil, um sich besser am Markt positionieren zu können. Ergänzend werden politische Maßnahmen unabdingbar sein, um der Binnenschifffahrt gezielt unter die Arme zu greifen. Ein Beispiel dafür ist eine “Abwrackprämie” für alte Schiffe, um die überkapazität zu verringern. Auch steuerliche Begünstigungen für Partikuliere mit besonders umweltfreundlichen Binnenschiffen wären denkbar.

01/11/2011 0 comments Read More